März

Für den März hat Paleica sich das Thema ‚Leben‚ ausgesucht. Treffender geht’s  eigentlich nicht, hält der Frühling doch gerade mit großen Schritten Einzug in die Natur und in unsere Herzen. Der Winterschlaf ist Geschichte, allein die Frühjahrsmüdigkeit müsste eventuell noch überwunden werden. Dennoch – kollektives Aufatmen auf der ganzen Linie.

Nichts gegen die Natur, wirklich nicht! Immerhin verdanke ich ihr eine Reihe netter Aufnahmen und viele Augenblicke des Friedens und der Stille. Und auch mich lässt der Frühling nicht kalt. Wenn es mir zugegebenermaßen auch ein bisschen zu schnell geht… Dennoch assoziiere ich ‚Leben‘ nicht mit dem Weckruf der Natur. Zumindest ist mir im Moment nicht danach 😉

Zum Thema ‚Leben‘ fielen mir in erster Linie Kinder ein. Allerdings habe ich so meine Schwierigkeiten damit, mich mit der Kamera auf einem Spielplatz auf die Lauer zu legen. Ganz zu schweigen von der Begeisterung der Eltern, die sich ob dieser Idee verständlicherweise in Grenzen hält. Gelinde ausgedrückt. Natürlich könnte ich um Erlaubnis bitten. Aber wo bleibt da dann die Spontanität?

So war das Thema ‚Kinder‘ schneller vom Tisch, als ich ‚A‘ sagen konnte. Um das ‚Leben‘ aber trotzdem wenigstens annähernd in meinem Sinne darzustellen, bot sich ein Ort an, den ich immer wieder gerne besuche: Der Frankfurter Hauptbahnhof 🙂


12 Antworten to “März”

  1. „Kinder“ hätte sicher bestens zum Thema gepasst, aber wie du schon schreibst: Eltern mögen es i. d. R. gar nicht, wenn man einfach so unbekannter Weise ihre Kids fotografiert. Verständlich, irgendwie.

    Aber der Frankfurter Hbf war auch eine gute Wahl. Ich mag den starken Kontrast von Licht und Schatten und die weißen Linien auf dem Boden. Was für ein Gewusel!
    LG Christine

    • Vielen Herzlichen Dank, Christine! *freu*

      Was das Thema Kinder betrifft: Ja, das wäre mir wahrscheinlich auch nicht recht. Wahrscheinlich… ganz sicher sogar.

  2. großartig – mehr gibts dazu nicht zu sagen! perfekt umgesetzt!

    • Bin jetzt wirklich überrascht über Deinen überschwenglichen Kommentar und den der anderen… Freudig überrascht!
      Dankeschön! 🙂

  3. Tolle Serien. Trotz der gleichen Idee finde ich deine doch besser umgesetzt! Bahnhof ist eine gute Location für solche Aufnahmen! TOP!!

    lg
    markus

  4. Tolle Umsetzung, perfekt zum Thema passend. Geschäftige Menschen, die 100% Leben ausdrücken 🙂

  5. Ist das lange her, dass ich im Frankfurter Bahnhof stand. Ein schöner Gedanke für das Thema. Und die Bilder, aud dem (bahnhofsleben gegriffen) sehr lebendig, sehr dicht, etwas hektisch, so als hätte keiner Zeit und als gäbe es wichtigeres zu tun, als die Atmospäre, des Bahnhofs zu genießen, die natürlich keine Bahnhofsatmosphäre wäre, würde sie jeder genießen. Gefallen mir sehr.
    LG Michel

    • Dankeschön, Herr Müller *freu*
      Ja, einerseits gibt diese Hektik einem Bahnhof gerade dieses Flair, andererseits ist es irgendwie traurig. Diese Hektik.
      Aber wiederum andererseits ist das nun mal so auf einem Bahnhof, da hat man eigentlich NIE Zeit. Wenn es also irgendwo berechtigt Hektik gibt und geben darf, dann auf einem Bahnhof – das ist ist so, war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Insofern ist es schon wieder weniger traurig 🙂

  6. ich mag den frankfurter bahnhof. und ich mag, dass du die eile der menschen eingefangen hast.

    • Herzlichen Dank, winterträumerin!
      Ja, die Eile… das hätte auch gut gepasst, wenn nicht sogar noch besser 😉

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: