Juli

Leute, das Brett, das ich diesmal vor dem Kopf hatte, war so gewaltig, daß es an Peinlichkeit kaum zu überbieten ist. Aber der Reihe nach…

‚Zwei‘ lautete das Juli-Thema zum Projekt Rundherum. Ehrlich, ich hatte nicht den blassesten Schimmer, was ich damit anfangen soll, obwohl Paleica die Spanne mit den Worten…

„Zeigt mir Pärchen, zeigt mir Zahlen, zeigt mir was immer sich auch sonst noch damit assoziieren lässt!“

… schon sehr weit geöffnet hat.

Wieder einmal vertraute ich darauf, daß mir beizeiten schon das richtige einfallen wird.
Tat es aber nicht.
Nicht dieses Mal.
Und das, was mir so vorschwebte, fand ich eher langweilig.

Zum Beispiel die Amaryllis, die auf meinem Balkon steht. Nachdem ich diese gedüngt hatte, dauerte es nicht lange, bis ein Amaryllis-Baby erschien. Da hätte ich meine ‚Zwei‘ gehabt. Das Ding von allen Seiten geknipst, aus unterschiedlichen Perspektiven, mit unterschiedlichen Objektiven, und die Sache wäre geritzt gewesen.
Gleiches für die vier Mini-Geranien, die ich eigentlich längst schon abgeschrieben hatte, weil sie nach der Überwinterung nicht den kleinsten Hauch von Leben zeigten. Der Richtigkeit halber muss ich dazusagen, daß ich sie erst im Mai aus dem Keller geholt hatte…
Um die Sache abzukürzen, eine hatte sich noch nicht aufgegeben, und vor ein paar Tagen öffneten sich tatsächlich die ersten Knospen. Und zwar genau zwei Stück.
Bingo.
So richtig zufrieden war ich damit aber auch nicht. Ich ärgerte mich nämlich über mich selbst, weil mir erst hinterher die Idee gekommen war, das Erwachen dieser beiden Knospen zu dokumentieren – jeden Tag ein Bild. Vorbei…

Heute, bereits drei Tage über der Zeit, fielen mir dann die Libellen ein, die ich neulich an einem versteckten Weiher in den Schwanheimer Dünen fotografiert habe. Schöne Aufnahmen eigentlich. Solange man nicht genau hinschaut. Bis heute habe ich mich nicht getraut, sie Euch – in gewohnter Größe – zu zeigen.

‚Rundherum‘ macht es nun aber doch möglich, denn im Rahmen des Projektes sind bevorzugt Collagen erwünscht, so daß die kleinen, blauen Stäbchen in diesem kleineren Format noch ganz nett anzusehen sind. Allerdings drohte die Sache an meiner Blödheit zu scheitern, und hier kommt jetzt auch endlich das Brett ins Spiel. Das vor meinem Kopf, Ihr erinnert Euch?

‚Zwei‘ lautete das Thema. Doch hatte ich nicht genug Bilder, auf denen ich zwei Libellen hatte einfangen können. Immerhin waren einige darunter, wo deren Schatten zu sehen war. So gesehen sind das ja dann auch zwei, ne?
Auf eine Vierer-Collage kam ich aber trotzdem nicht, weil diese Libellchen sich ständig woanders niederließen. Regelwidrig also.
Und dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren, um Otto Waalkes zu zitieren: Rundherum bezieht sich doch nicht nur auf die Achse des Motivs, sondern auch auf meine eigene! Genaugenommen war das ja auch die Grundregel, bevor Paleica diese erweitert hat.

Und plötzlich standen mir alle Türen offen, denn alle Bilder waren vom selben Platz aus – einem etwa 1 x 1 Meter kleinen Spot – entstanden. Die Schwierigkeit jetzt lag darin, die richtige Auswahl zu treffen *grins* Ich hoffe, es ist mir einigermaßen gelungen.

Advertisements

9 Antworten to “Juli”

  1. Ich kann das zwar nicht so ganz nachvollziehen, wieso Du Dich nicht getraut hast, die Bilder normal zu posten, aber zum Glück hast Du es ja nun hiermit doch getan! Ich finde die Collage mal wieder rundherum gut gelungen und die Hufeisenazurjungfern jeweils im Doppelpack, unten links mit einem noch ganz frischen Weibchen oben auf dem Blatt, wirken sehr gesellig. Links oben und rechts unten gefallen mir wegen der Schatten besonders gut. 🙂

    • Rechts oben das hat auch’nen Schatten 😉

      Die Schwierigkeiten mit den Bildern hatte ich deshalb, weil sie in der Totalen superschön von der Stimmung her sind, aber man die Libellen nicht so gut sieht, und wenn ich Ausschnitte mache, sieht man zwar die Libellen sehr schön (aber leider nicht superscharf), die Stimmung geht dann aber etwas flöten. Ich glaube aber, einen guten Mittelweg gefunden zu haben, deshalb kommen einige der Bilder noch. Demnächst auf diesem Sender 😉

      Dankeschön, Süße! *freu*

  2. na bitte, das ist doch schlussendlich mal weider super geworden :Dich mag das blau/grün – tolle farben und hübsche models!

  3. Nicht nur Libellen, sonderen auch noch Schatten. Wunderbare Idee und tolle Bilder.
    LG Michel

  4. Jetzt komm ich endlich dazu, Deine tollen Collagen zu bewundern. Wunderschön sind die Libellen-Fotos geworden. Ich wär froh, wenn ich überhaupt mal ne Libelle auf´s Foto bannen könnte. Die bewegen sich ja soooo schnell, dass mir noch nie auch nur ein einziges gelungen ist.
    Hut ab!
    LG
    little.point Claudia

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: