Fundstück

Es ist schon eine Weile her…

… seit ich das letzte Mal hier war, und ich weiß, ehrlich gesagt, auch nicht, wie lange es bis zum nächsten Mal dauern wird, aber das hier wollte ich Euch nicht vorenthalten: Ladies & Gentleman, nicht ohne Stolz präsentiere ich hier und heute die alte Kamera meines verstorbenen Schwiegerpapas mit dem schlichten Namen Canon AV-1.

2014-Jan-27-01

So schön sie auch ist, aber da analog wäre sie für mich normalerweise kein Thema – ab zu eBay und Tschüss, gut erhalten isse ja. Da ich aber zufällig noch drei analoge – und passende! – Objektive hier herumliegen habe, wäre es doch eigentlich schade, diese Gelegenheit ungenutzt vorüberziehen zu lassen, oder?

Auf meiner digitalen EOS 400D hatte ich die Linsen bereits vor drei Jahren ausprobiert, und selbst mit zugekauftem Adapter ließen die Resultate zu wünschen übrig. Es sei denn, man mag Traumbilder, und das meine ich nicht im Sinne der Perfektion, sondern vielmehr als Anspielung auf den Weichspüleffekt. David Hamilton für Arme, sozusagen *grins*
Aber hey – im Fokus liegt der Weichspüleffekt, wie ich wiederholt und mit Nachdruck betonen möchte, und nicht etwa die Hamilton’sche Aktfotografie 😉

Das ist bei meiner damaligen Verbindung „digital meets analog“ herausgekommen.

Die analoge Fotografie  – mit der ich bislang nichts am Hut hatte, und auch keinerlei Ambitionen in diese Richtung – wird ja oft als die bessere gepriesen. Um da mitreden zu können, müsste ich wohl erst eine ganze Wagenladung voll mit Filmen verschießen. Dennoch verspricht es eine spannende Angelegenheit zu werden 🙂

Advertisements

~ von PeM - 27. Januar 2014.

3 Antworten to “Fundstück”

  1. ich finde einfach, dass es manchmal spaß macht, sich auf diese art mit motiven auseinanderzusetzen und dann mit spannung auf den film zu warten. alternative an sich wäre es für mich keine, aber eine nette abwechslung ist es doch. und dieses stück hier ist ja besonders schön!

    • Alternative ist es auch keine für mich, wobei ich gestehen muss, dass ich da anfangs ein wenig der Euphorie des noviz’schen Naivchens erlegen war, was sich ganz schnell gelegt hat, nachdem ich die Ergebnisse in den Händen gehalten habe…
      Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es ohne die digitale Fotografie heute nicht so viele Hobbyfotografen gäbe, daher ein ganz großes Kompliment an all jene, die den (im Vergleich) schwereren Weg gehen mussten, denn wer die analoge Fotografie beherrscht, kann sich wirklich Fotograf „schimpfen“ 😉

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: