Skyline Plaza Frankfurt

Wenn nicht zufällig ein lieber Freund von mir vor einiger Zeit erwähnt hätte, dass er sich um einen Job in der Ende August eröffneten Skyline Plaza bewirbt, wüsste ich nicht mal, dass es sie gibt – die Skyline Plaza.
„Kennste net? Nix von gehört?“, so mein Freund, kopfschüttelnd meine Ignoranz quittierend.
Nun ja. In Konsumtempel jeglicher Art wage ich mich nur hinein, wenn es absolut unumgänglich ist. Jedoch – zum Fotografieren taugen sie allemal. Vorzugsweise sonntags, wenn die Läden dicht sind und keine kaufwütigen Konsumenten durchs Bild wuseln…

Mein Schatzi und ich machten uns also eines schönen Sonntagnachmittags in nicht allzu ferner Vergangenheit auf, die Skyline Plaza zu besichtigen. Die Bilder auf der hiesigen Website machten neugierig, wenn es sich dabei auch nur um spektakulär aufbereitete Computergrafiken handelt (Stand: 15. Okt. 2013). Die traurige Wahrheit ist, der komplette Außenbereich war bei unserem Besuch noch nicht fertiggestellt, mit anderen Worten: Baustelle.

Innen hat die Skyline Plaza leider auch nicht mehr zu bieten als beispielsweise das Neu Isenburg Center. Daher lohnte es sich meiner Ansicht nach auch nicht, mich fototechnisch zu verausgaben…

2013-Okt-03-11

2013-Okt-03-18

… zumal wir die sogenannte Mall durstig und mit inzwischen schmerzenden Füßen eher ziellos nach dem „Ganztags-Gastrokonzept“ Alex durchwanderten. Die digitale Wegbeschreibung war da nicht wirklich eine große Hilfe…

Nach zweieinhalb oder drei unfreiwilligen Runden durch das zweite Obergeschoss – eigentlich das erste, aber nach amerikanischem Vorbild zählt man hier das Untergeschoss wohl mit, welches mitnichten ein Obergeschoss ist, und daher weit entfernt vom amerikanischen „Floor“ – outete sich das Alex als das einzige Highlight der Skyline Plaza. Und das dachten offenbar auch die vielen anderen Besucher, deretwegen ein paar adäquate Fotos nicht möglich waren.
Also begnügten wir uns ganz entspannt auf der sonnigen Dachterrasse mit unseren Kaltgetränken, die – oh Wunder, aber sehr zu meiner Freude – ohne Eiswürfel daherkamen.

Die Hoffnung auf eine tolle Aussicht auf die Stadt löste sich letztendlich auch noch in Luft auf. Allenfalls der Blick über das Plaza-Dach sorgte für ein paar ungewöhnliche Perspektiven.

2013-Okt-03-12

Die Kuppel mit dem Deutschland-Fähnlein obenauf ist das Dach der Frankfurter Festhalle, das gläserne Halbrund links daneben markiert das Hotel Maritim, und das doppelte Lottchen rechtshälftig nennt sich Hotel Marriott und ist in natura ein Mordsklotz! Ich erwähne das nur, weil es im Schatten des Messeturms eher wie eine Streichholzschachtel daherkommt. Oder zwei… 😉

2013-Okt-03-14

Mehr ging an diesem Nachmittag trotz des tollen Wetters nicht.
Schade.
Aber vielleicht klappt es ja, wenn der Parkplatz um die ach-so-tolle Skyline Plaza endlich fertig ist. Womit in diesem Jahr eigentlich noch zu rechnen sein dürfte, denn immerhin steht das Weihnachtsgeschäft vor der Tür…

Zum Abschluss noch zwei Ffm-Impressionen, denen wir auf dem Weg zur Plaza begegnet sind.

Wieder nur eins von vielen Bankgebäuden, mit denen wir Frankfurter uns totschmeißen können…

2013-Okt-03-07

Kein Durchkommen

2013-Okt-03-09

Ich mag den Alt/Neu-Effekt 😉

Advertisements

~ von PeM - 15. Oktober 2013.

9 Antworten to “Skyline Plaza Frankfurt”

  1. Ja, das gefällt mir! Auch wenn Deine Worte dazu hie und da etwas gedämpft klingen – unnötigerweise, denn es sind interessante Bilder, ganz besonders die über das Dach geschossenen, sie wirken fast wie Grafiken. Das letzte architektonisch kontrastreiche Bild gefällt mir auch sehr gut.

    Außerdem gefällt mir, endlich mal wieder ein paar Bilder von Dir zu sehen. 😉

    • Gedämpft wäre untertrieben, ich war schlicht enttäuscht. Wahrscheinlich das Resultat zu hoher Erwartungen durch das Erzeugen derselben zwecks Computergrafiken auf der Skyline Website…
      Hatte mich dann wenigstens über die bunten Dachpartien gefreut, wenn es schon sonst nix gab, woran sich mein fotografisches Auge erfreuen konnte. Im Nachhinein wäre ein Rundgang durch die City produktiver gewesen, aber hey – ich wollte den Kasten ja unbedingt sehen, ist ja nicht dessen Schuld, wenn er mir am Ende nicht gefällt, und außerdem kann ich mich an Deinem Lob erfreuen, und das ist immerhin was Schönes 🙂

      Danke, meine Liebe!

  2. Wir sind eben stylish: WIr ordnen alles dem Konsum unter, dem wir in modernen Tempelbauten frönen. – Sehr schön ironischer Artikel 🙂
    Lg,
    Werner

    • Meinen herzlichsten Dank, lieber Werner!
      Der einzige Grund, solchen Einkaufshöllen etwas Positives abzugewinnen ist der, dass sie Arbeitsplätze schaffen. Aber ganz ehrlich, mir sträuben sich schon bei der Redewendung „shoppen gehen“ die Nackenhaare…

  3. Diese Alt-Neu-Aufnahmen mag ich besonders gerne.
    In die Plaza gehst du am Besten in der Adventszeit, da gibt es dann wirklich etwas zu fotografieren 🙂

    • Womit Du definitiv Recht hast, liebe Ute!
      Ich erinnere mich da gerne an MyZeil, unserem anderen „Einkaufsparadies“ in der City, wenn ich da mal eben ein bisschen Eigenwerbung betreiben darf 😉

      Danke für den Tipp, Ute! Der weihnachtliche Lichterglanz wird das Ding sicher etwas attraktiver erscheinen lassen 😉

  4. ich mag das vorletzte in schwarz weiß aus der froschperspektive besonders!

    • Vielen Dank, Paleica!
      Aber hey – Froschperspektive ist unfair, kann doch auch nix dafür, dass ich nur 1,64 bin *lach*

      • ich bin auch nur 2 cm größer falls dich das tröstet 🙂 aber im vergleich zu dem gebäude, sind wir alle kleine frösche 😉

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: