Wir haben unsere Reiseflughöhe verlassen und beginnen nun mit dem Landeanflug

Der Frankfurter Flughafen – Ärgernis für die einen, Faszination für die anderen. Für mich persönlich ist es weder das eine noch das andere. Ich habe den Flughafen zwar quasi vor der Tür, aber über Fluglärm muss ich mich wahrlich nicht beschweren.
Auch die Faszination hält sich bei mir in Grenzen. Lieben doch viele Leute das Flair und die Atmosphäre, die so einen Flughafen umgeben, weil es einen Hauch von Freiheit und der großen weiten Welt erahnen lässt.
Zugegeben, der Norden Europas – oder auch Alaska – würde mich schon reizen. Aber hinaus in die Ferne im Sinne von Fernweh hat es mich noch nie gezogen. Wahrscheinlich, weil es hier nichts gibt, wovor ich flüchten müsste… 😉

Wie auch immer.

Im Gegensatz zu den Flughäfen dieser Welt faszinieren mich Flugzeuge schon eher. Nicht zuletzt deshalb, weil ich mich immer wieder wundere, wie es diese tonnenschweren Blechkisten schaffen, nicht vom Himmel zu fallen. Aber auch, weil man sie so selten close-up-technisch zu sehen kriegt.

Also haben mein Göttergatte und ich uns am 1. Mai aufgemacht, um diesen Riesenvögeln beim Landen zuzukucken. Was soll ich sagen? Die Gefühlspalette reichte von spannend bis beängstigend…

Man nehme den Bus zum Terminal 1, steige am Aviation Center aus und lasse den Flughafen links liegen, um rechts in die entgegengesetzte Richtung abzubiegen. Die Brücke, die nach ein paar Minuten Fußweg abermals rechtsseits in Erscheinung tritt, nimmt einem die Entscheidung ab, wie man wohl weitergehen soll. Und nicht nur das…

Aha. Hier sind wir wohl richtig. Oben angelangt, bietet sich einem links ein gar sonderbarer Anblick…

Der Blick nach rechts macht bewußt, dass man mitten in der ‚Einflugschneise‘ steht…

Noch auf der Brücke dann bereits die erste Begegnung der zweiten Art

Genau, in diese Richtung wollen wir 🙂

Auf dem Weg dorthin ‚überholte‘ uns ein kleiner Paradiesvogel…

… und ein gar schnittiger Kollege.

Na warte, dem Portier werd‘ ich was erzählen! Von wegen „Fahnenmast“ ! 🙂

Ich habe keine Ahnung, wo dieses nette Muster herkommt, ich hab’s erst auf’m Läppi gesehen.

Der hier kam wohl gerade aus der Waschstraße…

Graziös wie eine Ballerina, oder? Okay, mit Schlagseite, aber hey – nobody’s perfect 🙂

Nochmal Landeanflug

Und schließlich die Landung. Die wir nicht zur Gänze sehen konnten, da uns – und leider auch meiner Kamera – ein wirklich sehr massiver Zaun anzeigte: Bis hierher und nicht weiter. Nur eine in der Ferne sich aufbauschende Staubwolke verriet dem gemeinen Zuschauer den ersten Bodenkontakt der Maschine mit Mutter Erde. Applaus für den Piloten 🙂

Den Rest der Bilder findet Ihr – sofern Ihr das wollt – in meinem flickr-Album >>>

Advertisements

~ von PeM - 4. Mai 2012.

8 Antworten to “Wir haben unsere Reiseflughöhe verlassen und beginnen nun mit dem Landeanflug”

  1. Oh, bin fasziniert, das sin klasse Fotos. War aber garantiert auch spannend 😆

  2. Wow, das ist etwas für mich. Wäre ich näher an Frankfurt dran, dann würde ich gleich morgen auf diese Brücke gehen und fotografieren, was
    das Zeug hält. Du hast super Aufnahmen gemacht, die schaue ich mir ganz bestimmt mehrmals an. Einfach faszinierend.

    • Dankeschön, Ute! 🙂 Wenn man die Landebahn noch hätte einsehen können… *seufz*

      „Wäre ich näher an Frankfurt dran, dann würde ich gleich morgen auf diese Brücke gehen und fotografieren, was
      das Zeug hält.“

      Du würdest voll auf Deine Kosten kommen! 🙂

  3. Klasse Bilder! Eins toller als das andere. Die schicke Zebra-Lichtmuster auf dem Bauch sieht toll aus. Schön, wieviele verschiedene Maschinen Du da erwischt hast. Das Hotel könnte sicher gut „Zur schlaflosen Nacht“ heißen. 😉

    • Ich war auch freudig überrascht, so viele unterschiedliche ‚Models‘ erwischt zu haben, wußte ich gar nicht, dass die Auswahl so vielfältig ist *grins*
      Yoh, bei dem Hotel dachte ich auch, „Na denn, Gute Nacht.“ 🙂
      Dankeschön, Süße! *freu*

  4. Coole Fotostory 😀
    Hat sich gelohnt finde ich 🙂
    Ob es auch so eine geeignete Stelle für die Landeanflüge an den Hamburger Flughafen gibt?

    Der Point.

    • Vielen Dank, Point!

      „Ob es auch so eine geeignete Stelle für die Landeanflüge an den Hamburger Flughafen gibt?“

      Bestimmt! Frag mal Google Maps 😉

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: