Leuchtfeuer: Der letzte Rest…

… bevor wir morgen den ersten Advent zelebrieren und andere Arten von Leuchtfeuern das Ruder übernehmen werden. Stimmungsvoller Kerzenschein, aber auch künstlicher Lichterglanz, werden unseren Alltag die nächsten vier Wochen ein klein wenig feierlicher gestalten. Eine Zeit der Stille soll es sein, doch je näher Heiligabend rückt, desto hektischer wird’s. Ich hab’s schon jetzt im Ohr: Mann, was bin ich froh, wenn das vorbei ist.

Zum Durchatmen bleibt nicht viel Zeit, denn da wäre noch der Jahreswechsel, der unsere ungeteilte Aufmerksamkeit fordert: Silvester. Laut und grell begrüßen wir mittels wunderschön anzuschauender, aber übel riechender Pyrotechnik das neue Jahr.

Sollten wir uns das Geld nicht lieber sparen und der Natur stattdessen eine Auszeit gönnen? Hat sie doch ohnehin schon genug unter uns zu leiden…

Ich für meinen Teil möchte der Natur mit diesen Bildern noch mal DANKE sagen. Dafür, dass sie uns auch dieses Jahr  – ganz besonders im Herbst – mit ihrer Schönheit so reich beschenkt hat…

Advertisements

~ von PeM - 26. November 2011.

22 Antworten to “Leuchtfeuer: Der letzte Rest…”

  1. Sind das tolle Fotos, bin begeistert!!

    GLG Marianne 🙂

  2. Ein wunderschönes Dankeschön an die Natur. Du hast ja soooo recht.

    • Vielen Dank, Ute 🙂
      Ich weiß, es klingt übelst klischeehaft, aber das Sprichwort

      „Die Natur braucht uns nicht.
      Aber wir brauchen die Natur“

      ist einfach nur die reine Wahrheit.

  3. Uiii, was Du alles noch so an herrlichen Herbstbildern hast, ist erstaunlich! Was für ein wunderbares Licht! Am aller-allerbesten gefallen mir das zweite Foto von oben mit Bank und Laub, ich liebe diese Farbkombination einfach, das zweite Pilzbild und das mit den puschelig-flausichen Samenstengeln. Aber auch auf der Bank am See möchte man gerne sitzen. Das letzte Bild ist sehr interessant geworden.

    • Vielen Herzlichen Dank, meine Liebe *freu*
      Jetzt wo Du’s sagst fällt mir auf, dass das Bank-Foto mit dem ‚eingeklemmten‘ Blatt ja total schief ist, uiuiui…

      Das zweite Pilz-Bild fand ich zuerst viiieeel zu grell/hell, aber nachdem es mir nach Bearbeitung noch viel weniger gefallen hat, habe ich gemerkt, dass es eigentlich die Art von Foto ist, was ich schon immer machen wollte. Verrückt, oder? Also nur ein bisschen nachgeschärft und mehr nicht 🙂

      Der See ist derselbe, auf dem die Gänse gelandet sind! Es war sogar am selben Tag. Wenn ich da mehr Zeit gehabt hätte… 😐

  4. Reblogged this on Auf dem Dao-Weg.

  5. Deine Verneigung vor der Natur ist eine besondere, herrliche Aufnahmen, jede Einzelne eine Augenweide.
    Die Natur verzeiht vieles, aber irgendwann ist ein Punkt erreicht, da geht nichts mehr. Klimakonferenzen hin oder her, jeder einzelne hat es in der Hand etwas zu aendern und jeder sollte der Natur und Umwelt mehr Respekt zollen.

    saludos

  6. Ganz wunderschön! Der „Puschel“ und die Glitzersternchen im Wasser sind echt total super! *Dankbarkeit*
    LG, Sandra

  7. Welch ein Reichtum an Farben. EInmal richtig hinsehen, die Farben tief einatmen und sich ausbreiten lassen und dann ist man für die graue Jahreszeit besten gewappnet. Wundervoll.

    cheers
    ®

  8. Ein herzerwärmender Herbstgruß, dankeschön! 🙂

    Auch das macht den Winter selbst an den schönen Tagen so anders, als alle anderen Jahreszeiten, viel weniger Farben.

    Die Zeit der Einkehr und Stille beginnt für mich irgendwie wieder im Januar, nach Weihnachten, nach der festtlichen Stimmung, wenn auf eine gewisse Weise wieder Ernücherung und Alltag einkehren. Schön finde ich dann aber, wie das neue Jahr Schwung holt und die Freude auf den Frühling immer stärker wird.

    Bin schon gespannt, was für Motive Du in dieser Zeit findest! 😉

    SG, Christian.

    • Danke für die netten Worte, Christian *freu*
      Der Frühling – so schön wie er auch ist – ist für mich noch ganz weit weg. Ich genieße eigentlich jede Jahreszeit, wie sie gerade kommt. Frühestens, wenn es nach der nächsten (Jahreszeit) riecht, beginne ich langsam, mich darauf einzustellen.
      Deshalb möchte ich auch nirgends leben, wo die Jahreszeiten kaum voneinander zu unterscheiden sind 🙂

  9. Tolle Bilder..herrliche Rückblicke! Ja,der Herbst hatte uns dieses Jahr wirklich reichlich beschenkt!

    LG,Laura

    • Herzlichen Dank, Laura!
      Dein Blog hat übrigens auch einige Knaller auf der Pfanne, wenn ich das mal so salopp ausdrücken darf 🙂 Da werd‘ ich mich bei Gelegenheit nochmal genauer umschauen…

  10. wunderschön, diese letzten warmen motive des herbstes. und jetzt ist es wieder für ein jahr vorbei mit dieser pracht. hach. bei mir könnte das ganze jahr herbst sein. ich liebe diese bilder.

    • Bist Du sicher, dass es Dir auf Dauer nicht langweilig würde, nur noch Herbst zu haben? Das schöne daran ist doch, dass man es nicht immer hat und sich somit auch immer darauf freuen kann. Geht mir jedenfalls so 😉
      Über all meine Neunmalklugheit hätte ich jetzt fast vergessen, mich für das Lob zu bedanken… *KoppKlatsch*
      Dankeschön! 🙂

  11. Was für wunderschöne Herbstfotos! Ich habe das Gefühl sooo viel verpasst zu haben, was meine eigenen Herbstfotos betrifft!
    Jetzt hole ich alles auf indem ich die herbstlichen Bilder anderer Fotografen bestaune und beneide 😉

    Der Point.

    • „Ich habe das Gefühl sooo viel verpasst zu haben“

      Witzigerweise geht es mir genauso, wenn ich die Kunstwerke anderer Fotografen bestaune – ich habe das Gefühl, zu wenig draußen gewesen zu sein…
      Recht Herzlichen Dank, Point!

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: