Guten Morgen, Herr Nachbar

Nachdem mir in der letzten Zeit beim Morgen-Kaffee auf dem Balkon immer die besten Motive entwischt sind, weil die Kamera nicht schussbereit, oder das falsche Objektiv aufgesetzt und keine Zeit zum Wechseln war – welche Taube, die gerade aus ihrem Nachtquartier kriecht und zum Flug ansetzt, um Frühstück zu holen, wartet schon darauf, bis ich endlich schussbereit bin? – freute ich mich heute morgen um so mehr über den Tumult in dem Baum vor unserem Küchenfenster, den auch oben genannte Taube ihr Eigenheim nennt. In der Annahme, dass es sich auch um diese handelt, verlor ich diesmal keine Zeit und holte die Kamera, denn ausnahmsweise saß die richtige Linse (250er Zoom) drauf – olé-olé!

Zu meiner höchst freudigen Überraschung erschien aber nicht die erwartete Taube, sondern ein Eichhörnchen! Okay, ich weiß nicht, was der Kollege in dem Baum gesucht hat (möglicherweise das eigene Frühstück im Nest der Taube?), aber ein schönes Motiv gab er allemal ab *freu*

Wollte meine Freude nur mal eben mit Euch teilen und Euch auf diesem Wege ein hoffentlich recht sonniges Herbst-Wochenende wünschen!

Advertisements

~ von PeM - 30. September 2011.

12 Antworten to “Guten Morgen, Herr Nachbar”

  1. Ein Rotäffchen! Ein Rotäffchen! 🙂

    (Der gelbgrüne Hintergrund ist super!)

  2. Niedlich, der oder die Kleine. Und gemeinsam frühstücken ist bestimmt eine schöne Sache. Vielleicht solltest Du ihn/sie mal auf einen Kaffee einladen.
    Und so ganz nebenbei, sehr schön gestaltet und freigestellt.
    LG Michel

    • Das mit dem Kaffee ist überhaupt DIE Idee, mein Göttergatte hat neulich einen sackvoll Haselnüsse gesammelt – meinst Du, das könnte klappen? 😉

      Vielen Dank, Michel!

  3. Ich habe heute früh auch eins gesehen – leider hatte ich keine Kamera dabei. Sehr schönes Bild! 🙂

  4. Dankeschön, Nicki 🙂

  5. Oh wie süß! Wenn das keine perfekte Morgengesellschaft ist. 😀

    • Ja, der putzige Kerl könnte ruhig öfter vorbeischauen. Wer weiß, vielleicht nehm‘ ich Ruediger beim Wort *grins*

  6. Ja da klappt´s auch mit dem Nachbar, wenn es ein so possierliches Tierchen ist 😉

  7. Bei euch gibt es ja wirklich sehr gefaehrliche Wildtiere, aber hallo:-) Diese netten Tierchen kann man/frau mit Nuessen gut anlocken, aber bitte bedenken, sie kommen dann jeden Tag, wirklich jeden:-)

    Astreine Fotografie, klasse im Licht, bestens die Schaerfe.

    saludos

    • Och, na wenn das so ist, ich hab‘ ’ne ganze Schüssel voller Nüsse! 🙂
      Danke auch für das Lob, Ruediger *freu*

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: